Jan 16

Weihnachtsmarkt 2014

Auch 2014 war der Gau Saar wieder mit einem eigenen Stand auf dem Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt am Schloss vertreten, der traditionell am letzten Novemberwochenende stattfindet.

Nach den Mühen des Aufbaus am Freitagabend waren die folgenden beiden Tage ein voller Erfolg. Viele alte und neue Gesichter schauten in unserer Jurte vorbei, die auch spät abends noch zahlreiche Besucher lockte. Ob das an dem stimmungsvollen Licht lag?

Wir boten Waffeln, Kakao, Kaffee und selbst gekochten Tschai an – ein sehr gefragtes Angebot bei den winterlichen Außentemperaturen. Gegen freiwillige Spenden konnten Besucher sich zudem mit unserem selbst gekochten Tschai Gelee und selbst gebundenen Mistelzweigen ausstatten. Um das den meisten Nicht-Pfadfindern unbekannte Tschai Gelee ein wenig zu bewerben, boten wir mit Tschai Gelee bestrichene Waffeln zum Probieren an, was ebenfalls sehr gut von den Besuchern angenommen wurde. Es wurde viel erzählt, gesungen und gelacht und insgesamt können wir auf ein besinnliches Wochenende zurückblicken, bei dem wie jedes Jahr wieder viele bekannte Gesichter den Weg zu uns gefunden haben.

IMG_8807.3.TIF IMG_8806-3 IMG_8803.3 IMG_8809.3

Wir möchten uns noch einmal bei allen Helfern bedanken, die den Weihnachtsmarkt mit uns organisiert und gestaltet haben und hoffen, auch im nächsten Jahr wieder so viele Besucher begrüßen zu können.

 

Dez 30

Herbstlager 2014 des Stammes ScheidterHaufen

Dieses Jahr fand unser HeLa in Oberthal auf dem Zeltplatz Steinberg-Degenhardt statt. Los ging es am Freitag, den 17.10. mit dem Zug. Nach ein paar Problem wegen eines zu kleinen Busses kamen schließlich alle Teilnehmer auf dem Platz an. Nachdem wir unsere Schlafhütten bezogen hatten, bauten wir noch unser Koch- und Gemeinschaftszelt auf und nach einem leckeren Abendessen setzten wir uns am Lagerfeuer zu einer Singerunde zusammen.

Am Samstagmorgen begannen wir damit, Schwedenstühle zu bauen. Diese sollten uns nicht nur für den Rest des Lagers dazu dienen, bequem am Lagerfeuer zu sitzen, sondern natürlich auch auf zukünftigen Lagern für die nötige Bequemlichkeit sorgen. Am Abend gab es dann eine Nachtwanderung, die uns kreuz und quer durch den Wald führte und auf einer mit Kerzen beleuchteten Lichtung endete. Hier wurde noch eins der Kinder in die Gemeinschaft der Pfadfinder aufgenommen. Nach der Aufnahme und einem Tschai ging es dann auch wieder zurück auf den Lagerplatz. Natürlich gab es hier wieder einen Tagesabschluss am Lagerfeuer.

Am nächsten Tag konnte sich jeder seine eigenen Kerzen ziehen. Einige bauten sich für ihre Kerzen auch noch einen Kerzenständer. Für den Montag hatten wir uns dann vorgenommen, unsere Stühle fertig zu bauen und uns am Mittag richtig auszutoben. Dazu spielten wir drei Runden „Fahnen klauen“.

Der Dienstag war unser letzter „kompletter“ HeLa-Tag und somit auch unser letzter Abend. Traditionell veranstalten wir am letzten Abend einen „Bunten Abend“. Hierzu gaben wir den Teilnehmer Zeit, sich etwas zu überlegen, das sie Abend vorführen wollten. So gab es ein Improtheater und eine kleine Aufführung sowie viele kleine Spiele. Natürlich wurden am Lagerfeuer auch wieder einige Lieder gesungen.

Leider war am Mittwoch das Lager wieder zu Ende, deshalb machten wir uns an den Abbau unseres Zeltes und reinigten unsere Unterkünfte, bevor wir die Heimfahrt antraten.

IMG_7070 IMG_7059 IMG_7043 IMG_7026 IMG_7041

Sep 30

Bundeslager – Volldampf 2014

Gruppenfoto

Vom 06. – 15.08. fand das 8. Bundeslager (Bula) des VCP (Verband christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder) auf dem Schachen, auf der schwäbischen Alb statt. Etwa 4.200 Pfadfinder aus ganz Deutschland und 500 Gäste aus 19 Länder trafen sich auf dem Bula, um alte Freunde zu treffen, neue zu finden und viele Abenteuer zu erleben. Natürlich waren auch wir  mit von der Partie!

Tag über konnten wir bei verschieden Workshops viel erlernen und erleben. Hier war bei unserem Stamm der Kletterturm sehr beliebt, von dem man eine klasse Aussicht auf den Lagerplatz hatte. Um uns aber doch noch ein bisschen treu zu bleiben, und um uns nicht zuviel zu bewegen, verbrachten wir auch viel Zeit in den verschiedenen Cafés, die es in den verschiedenen Teillagern gab. (Ein Ranking der besten Cafés darf leider nicht veröffentlich werden – kleiner Scherz 😉 ). Besonders angetan hat uns aber die Teejurte im RP/S Teillager „Perpetuum mobile“. Dort konnte man neben Tee, auch selbstgebackene vegane Kekse genießen oder eine Teezeremonie erleben.

Blick über den Lagerplatz

Blick über den Lagerplatz

Nach dem Abendabschluss zog es uns oft in eine der zahlreichen Pinten, wo wir entweder tolles Programm genießen konnten oder am Lagerfeuer mit Gesang noch etwas feiern konnten. Leider mussten wir immer schon recht früh raus um „Aktiv mit Helene“ zu sein. Helene, eine Möwe, war das Teillagermaskottchen unseres Hamburger Teillagers „Pfaditropolis“.

 

 

 

 

Ein Highlight des Bundeslagers war auch die Räumung des Lagerplatzes an einem Sonntag, die jedoch der guten Grundstimmung eines Pfadfinders keinen Abbruch tat. DIe Gefahr vor einem Gewitter war zu groß und so entschied die Lagerleitung sich, den Lagerplatz räumen zu lassen.
Wir selbst verbrachten die Nacht in einer nahegelegenen Schule und spielten die ein oder andere Partie „Werwolf Extreme“.
Am nächsten Morgen zurück gekehrt, konnten wir erleichtert feststellen, dass unsere Zelte und unser Material heil geblieben sind und lediglich das Mitarbeiterzelt zur Hälfte, aufgrund des starken Windes, umgekippt ist.

Unwetter über dem Lager

"evakuierung" / Räumung unseres Teillagers

Räumung unseres Teillagers

 

Fussballspiel: Rheinland-Pfalz/Saar vs. Hessen

Fussballspiel: Rheinland-Pfalz/Saar vs. Hessen

Natürlich gab es auch das obligatorische Fussballspiel zwischen dem Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar und dem VCP Hessen. Auch im vierten Spiel schaffte der VCP RPS wieder einen Sieg, was natürlich nur an der großen Beteilung von Saarländern lag 😉 .

Fussballspiel: Rheinland-Pfalz/Saar vs. Hessen Gruppenfoto der Sieger

Fussballspiel: Rheinland-Pfalz/Saar vs. Hessen
Gruppenfoto der Sieger

 

Stammes- und Saarlandfahne

Stammes- und Saarlandfahne

Außer unseren 22 Teilnehmern waren noch ein paar „alte“ Scheidter Pfadfinder auf dem Platz, die leider keine aktive Arbeit mehr im Stamm machen können. Daher  fanden wir es schön, uns über die frühere und heutige Stammesarbeit austauschen zu können und die alten Gesichter kennen zu lernen.
Auch freuten wir uns über Besuch des RsP.

Jetzt freuen wir uns natürlich auch auf das nächste Bundeslaher 2017 in Wittenberg!

Jul 01

RsP das Abenteuer

RsP-Lager GrafikAufnäherPfingsten2014Am Pfingstwochenende 2014 war es so weit: zum ersten Mal seit es Pfadfinder im Saarland gibt, veranstalteten die saarländischen Stämme der vier großen Pfadfinderverbände ein gemeinsames Lager.
254 Pfadfinder aus dem BdP, dem VCP, der DPSG und der PSG versammelten sich auf dem Zeltplatz in Jägersburg.

Mit einer gemeinsamen Eröffnungsfeier wurde der Startschuss gegeben, um Pfadfindergeschichte zu schreiben.
Und auch erhielt man gleich zu Anfang einen Einblick in die Vielfalt der Pfadfinderbewegung, die es auch im Saarland gibt.

PfiLa 2014 - RsP das Abenteuer PfiLa 2014 - RsP das Abenteuer

Samstags bot jeder Stamm Workshops für Pfadfinder und Wölflinge an.
Man hatte die Möglichkeit sich kreativ zu entfalten und beispielsweise Survivalbänder, Gipsmasken und Regenmacher herzustellen, oder sich an der Seilbahn, die sich großer Beliebtheit erfreute, und bei bündischen Spielen auszutoben.
Viele verschiedene Workshops konnten die Sipplinge besuchen und waren wirklich begeistert!

PfiLa 2014 - RsP das Abenteuer PfiLa 2014 - RsP das Abenteuer

Sonntagvormittag stand ein Postenlauf für die Pfadfinder und Wölflinge auf dem Programm.
Bei mehr oder weniger anspruchsvollen Aufgaben glänzten vor allem unsere Wölflinge, die ihr Können unter Beweis stellten und den ersten Platz belegten. Da wir in der Vergangenheit bei Geländenspielen nicht gerade glänzten 😉 , freute uns der erste Platz der Wölflinge und der vierte Platz der Pfadfinder umso mehr, und wurde natürlich bei der Siegerehrung am bunten Abend von unserer Seite gebührend bejubelt und gefeiert.

 

 

PfiLa 2014 - RsP das Abenteuer

Der Nachmittag stand den Stämmen zur freien Verfügung. Wir nutzten diesen, um uns vom Lagerstress zu erholen und mehrere Runden „Wer bin ich?“ zu spielen.
Am Sonntagabend fand der bunte Abend statt. Von den Stämmen wurde so ziemlich alles präsentiert:  Mitmach-Theater, Gesangseinlagen und gruppendynamischen Spielen wurden beigetragen.
Den gelungenen Abend ließen wir in unserem Stamm mit einer Tasse Tschai ausklingen

Pfingstmontag ging das Lager nach drei wirklich gelungenen Tagen leider zu Ende. Doch Kontakte wurden verbandsübergreifend geknüpft und Freundschaften geschlossen, und man darf hoffen, dass in den kommenden Jahren wieder ein Rsp-Lager stattfinden wird.

Und in einem waren sich alle, egal aus welchem Verband, einig: Die Erwartungen wurden übertroffen!

Jul 01

Vorschau zum BuLa 2014

 

Vorfreude kommt so langsam auf! 🙂

Apr 16

„Auf großem Fuß“ Tatendrang-Aktionstag 2014

Das Ende der diesjährigen Tatendrang-Aktion „Auf großen Fuß“, stellte ein Aktionstag dar, der im ganzen Landesverband zur gleichen Zeit begann und endete.
Tatendrang-Aktionstag 2014
Wir schlugen unsere Zelte zusammen mit dem Stamm Römer, in Saarbrücken in der Bahnhofstraße auf, und bieteten dort Besuchern ein buntes Programm an.
Die Kleineren konnten sich mit Hilfe eines Puzzles ihren ökologischen Fußabdruck errechnen oder, wem das zu langweilig war, der konnte sich selbst an der Apfelpresse versuchen und Apfelsaft pressen.
Tatendrang-Aktionstag 2014
Insgesamt nutzten wir diesen Tag mitten in Saarbrücken, um uns und unsere Arbeit zu präsentieren und auch den Saarbrückern einen verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen näher zu bringen.

 

 

30. Jubiläum des Stammes ScheidterHaufen

 

Schon im Herbst 1982 fingen in Scheidt 3 motivierte Pfadfinder mit ihrer Arbeit an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gründete man im Frühjahr 1983 die Siedlung Scheidt,

Zum 10. Jubiläum 1993 wurde die Siedlung Scheidt als Stamm ScheidterHaufen in den Landesverband VCP RP/S aufgenommen, nachdem die Aufgabe, ein Gauliederbuch zusammen zu stellen, erfolgreich gemeistert wurde.
Eine kleine Anekdote zur Namensgebung: Herr Stadtfeld, ein Mitarbeiter der evangelischen Kirchengemeinde Scheidt, wurde beauftragt ab und an uns zum Aufräumen unseres Gruppenstundenraumes zu verdonnern, was, zu unserer Schande, in wöchentlichen Schimpftiraden seinerseits endete, in denen er uns als Sauhaufen bezeichnete. So war es nun fast Pflicht uns ScheidterHaufen zu nennen 😉

Auch die Midlifecrisis überstand unser Stamm durchaus gut, nachdem in den Jahren 1997 – 2002, die Führungsrige wegbrach.
Doch wie das bei Pfadfindern so ist, fanden sich wieder neue motivierte Menschen, den Stamm wieder voranzubringen.

 

IMG_2610

30 überstandene Jahre und fast 80 Mitglieder sind durchaus ein Grund zum Feiern.
So schlugen wir im September letzten Jahres unserer Zelte auf der Wiese hinter dem Gustav-Adolf-Haus in
Scheidt für ein Wochenende auf, und luden Pfadfinder aus dem Saarland und aus Rheinland-Pfalz ein, mit uns zu
feiern.
Auch durch das Interesse der Eltern und der Bevölkerung aus der Umgebung, kann man sagen, dass das Wochenende ein voller Erfolg war und unsere nun 30 Jahre durchaus wert war.

IMG_2634

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir freuten uns über ein erfolgreiches Wochenende und neue Mitglieder, die wir von uns und unserer Arbeit überzeugen konnten.
Bedanken möchten wir uns auch bei den Leuten aus der Umgebung, die Zeit fanden, uns zu besuchen und sich ein Bild über uns und die Pfadfinder im Allgemeinen machen konnten (denn nein, wir verkaufen keine Kekse!) , und auch lautstark bei der Singerunde am Abend mitgesungen haben.

Bis zum nächsten Jubiläum!

Gut Pfad

 

Aktion Tatendrang – „Auf großem Fuß“

 

„Tatendrang“ ist eine Aktion unseres Landesverband (VCP Rheinland-Pfalz/Saar), die es alle paar Jahre gibt. 1995 fand die erste Tatendrang Aktion unter dem Motto „Kinder helfen Singrai“ statt.
Der Landesverband stattete mit Hilfe von Geld – und Sachspenden ein Waisenhaus in Rumänien aus.

980270_353514248107331_751741088_o

Auch 2013 war wieder ein Tatendrang-Jahr unter dem Motto „Auf großem Fuß“.
Hierzu beschäftigen sich Pfadfinder aus RP/S mit ihrem ihrem ökologischen Fußabdruck, ihrem täglichen Konsum und untersuchen diesen kritisch.
Jeden Monat erscheint ein Newsletter, in dem Ideen für Gruppenstunden enthalten sind, um auch unseren Jüngsten den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen näher zu bringen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAAuch bei uns hat sich einiges getan!
So konnten wir beispielsweise den Sommerlager-Wettbewerb gewinnen und stellten selbst Bioapfelmus her, was wir auf dem Altsaarbrücker-Weihnachtsmarkt verkauft haben.
Zudem haben wir einen Baum gepflanzt, der seine neue Heimat bei dem Stamm Römer auf dem Eschberg gefunden hat.

Am 29.03.2014 findet ein landesweiter Aktionstag statt, mit dem die diesjährige Tatendrang-Aktion „Auf großem Fuß“ enden wird.
Uns selbst wird man von 10 – 18 Uhr in Saarbrücken in der Bahnhofstraße finden, wo wir ein buntes Potpourri von Programm und Spielen anbieten und uns auch die saarländische Ministerpräsidentin, Annegret Kramp-Karrenbauer, besuchen wird.
Sie sind herzlich eingeladen, uns zu besuchen, und auch ihren ökologischen Fußabdruck auszurechnen.

 

Gut Pfad

 

Pfadopoly – Sommerlager 2013

Dieses Jahr (2013)  veranstaltete der VCP Gau Saar, bestehend aus VCP Stamm Römer (Eschberg) und VCP Stamm ScheidterHaufen (Scheidt), ein gemeinsames Sommerlager. Dazu fuhren wir, mit 35 Pfadfinderinnen und Pfadfindern, nach Wallenstadt am Wallensee in der Schweiz.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADas Lager stand unter dem Motto „Pfadopoly“. Jeden Tag wurden mehrere Runden „Pfadoploy“ (etwas abgewandeltes Monopoly) gespielt. Hier mussten die Teilnehmer aber Kohten und Jurten (Pfadfinderzelte), anstelle von Häusern und Hotels, bauen. Die Felder waren auch nicht die bekannten Straßen, wie Schlossallee, sondern Lagerplätze und erfundene Straßen mit einem Bezug zum Saarland. Auch die Gemeinschafts- und Ereigniskarten wurden ersetzt. Dafür gab es jetzt Lagerkarten. Die Aufgaben, die dort gestellt wurden, mussten auch wirklich umgesetzt werden. So wurde z.B. gefordert, dass eine Zeltsauna und eine Solardusche gebaut wird. Das Spielbrett, die Pfaditaler und die Lagerkarten können druckfertig und frei hier heruntergeladen werden.
CIMG1214

 

Natürlich gab es auch einige Tageswanderungen, auch mal mit einer kleinen Bootstour.

Eine Gruppe zog auch die Lagerkarte Haik und ging mit ein paar der Größeren auf Reisen. Natürlich durften die Gruppen hier Mitglieder untereinander tauschen. In diesem Fall war die Gruppe zwei Tage unterwegs und ihr Weg führte sie auf einen nahe gelegenen Berg. Sie starteten bei 410m ü.N. und stiegen am ersten Tag auf 1995m ü.N.! Oben angekommen wurde gleich ein Schneefeld angesteuert und  eine Schneeballschlacht begonnen und dass Mitten im Juli.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Natürlich nutzte man auch die Nähe (ca. 100 m) zum See aus und ging fast täglich Schwimmen. Besonders fasziniert waren die jungen Teilnehmer, als sie lernten, wie man auch mit dem Wanderrucksack schwimmen kann.

Abends gab es natürlich jede Menge Singerunden am Lagerfeuer. Durch einen Artkiel in einer Schweizer Tageszeitung, waren wir auch bald so bekannt, dass wir einige Abende auch andere Pfadfinder an unserm Lagerfeuer begrüßen konnten.

Nun freuen sich alle auf die nächsten Lager, besonders auf das Bundeslager 2014.

 

Engelchen und Bengelchen – Herbstlager 2013

Auch dieses Jahr veranstalteten wir wieder ein Herbstlager. Dieses Jahr, unter dem Motto Engelchen und Bengelchen. Dazu ging es zur Jugendfreizeiteinrichtung Bambergerhof in der Nähe Waldmohrs, ein stilles Fleckchen mit angrenzendem Wald, Feldern und einem Bauernhof in der Nähe. Ansonsten ist man dort unter sich, was wir bei den Pfadfindern doch sehr schätzen und lieben. Übernachtet haben wir in kleinen beheizten Blockhütten und unsere Singerunden trafen sich in einer durch eine Jurte überdachten Feuerstelle.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es gab viele schöne und umfangreiche Geländespiele, wofür sich der umliegende Wald prima anbot. Abends versammelten wir uns natürlich am Lagerfeuer wo wir den Tag, mit Gesang und Spielen, ausklingen ließen. Auch beschäftigen wir uns mit der Tatendrang-Aktion „Auf großem Fuß“. Hierfür stellten wir, aus selbst gesammelten Äpfeln, Apfelmus her, welches wir auf dem Alt-Saarbrücker-Weihnachtsmarkt, gegen Spenden verkaufen wollen.

Natürlich gab es auch etwas, dass an die gute Organisation unseres Stammes erinnerte: Eigentlich wollten wir am Freitag einkaufen fahren um anschließend ein leckeres Mittagsessen für die Teilnehmer zu kochen. Was wir allerdings vergessen hatten, war dass dieser 1. November ein Feiertag ist. Zur Lösung des Problems haben wir direkt ein weiteres Geländespiel ausgerufen, bei dem die Teilnehmer in kleinen Gruppen in den nahe gelegenen Orten Essen ertauschen mussten. Dazu bekamen sie wie beim Tauschspiel ein Startgegenstand und mussten damit immer wertvolleres Essen eintauschen. Dazu bekam jede Gruppe eine „Einkaufsliste“, damit das Essen auch zusammen passte. Zum weiteren Spaß standen natürlich auch ein paar Scherzgegenstände auf der Liste. Am Ende gab es dann ein sehr leckeres und ausreichendes Essen.

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge